Mikkeller 1000

Veröffentlicht von

 

Verkostung:

0,375 l Flasche eingehüllt in braunes Papier, Mindestens haltbar bis 18.03.2013. (also können IPAs doch sehr lange gelagert werden) Alc. 9,6%  Vol., Gelagert im Whiskyfaß.

Die Farbe ist dunkelbraun, das Bier hefetrüb, der Schaum stabil.

Der Geruch erinnert an Datteln, Lakritz, Pinie, Röstmalz aber auch leicht an Katzenklo.

Der Geschmack ist so vielfältig dass ich ihn kaum beschreiben kann. Auf jeden Fall schmeckt das nach Röst- und Karamelmalz, aber auch Torf und Fruchtaromen scheinen vorhanden, dann kommen Hopfenschübe, die die Zunge einfach von hinten nach vorne und wieder umgekehrt überrollen. Ein sagenhaftes Finale mit einem Hopfenaroma im Mund das noch Minuten nach dem letzten Schluck vorhanden ist. Eine halbe Stunde nach diesem Bier schmeckte das „Zwergla“, das immerhin 6 % Alc. Vol. vorweist und auch gut gehopft ist, wie ein laues Wässerchen.

Mein Fazit: Das Mikkeller 1000 ist bei aller Wildheit und Verrücktheit doch ein ausgeglichenes, rundes Bier, das aber wohl werbestrategisch auf die 1000 IBU schielt. Da ich nichts wirklich vergleichbares kenne, weiß ich nicht ob man das so mit weniger Bittereinheiten hinbekommen kann.

Nürnberg, Dezember 2010